top of page

Teleskopprothese: Der go-to, um verbliebene Zähne zu nutzen!

Aktualisiert: 13. Dez. 2023

Was ist eine Teleskopprothese? Wann wird Sie gemacht? Wie funktioniert Sie? Alles was Sie wissen müssen!

1. Was ist eine Teleskopprothese?

Eine Teleskopprothese ist eine Art von herausnehmbarem Zahnersatz, welches bei mehreren fehlenden Zähnen erstellt wird. Bei dem ersatz von einzelnen Zähnen, oder einer kleinen Nummer von fehlenden Zähnen ist eine Zahnbrücke oder Zahnimplantat meistens die bessere Lösung.

Eine Teleskopprothese nutz Ihre eigenen Zähne bzw. Implantate, um den Zahnersatz fest zu verankern. Es kann für Ober- oder Unterkiefer ebenfalls angefertig werden.

Eine Teleskopprothese besteht aus Zwei Hauptteilen:

1: Die auf Ihre eigenen Zähne eingeklebten Teleskopkronen

Diese sind kleine in einer bestimmten Form hergestellte Kappen, welche auf Ihre eigenen Zähne geklebt werden.

Diese Kappen haben perfekt parallele Wände und sorgen dafür, dass Ihr Zahnersatz durch Ihre Zähne oder Implantate im Kieferknochen verankert sind.


teleskopglieder



2: Der herausnehmbare Zahnersatz.

Von außen sieht dieser aus (wenn von präzisen Zahntechnikern gemacht) wie natürliche Zähne. Ein wichtiger Teil hier, sind die Kappen, welche in die Teleskopprothese eingebaut sind, und perfekt auf die Zähne eingeklebten Kappen passen.

Also gibt es einmal eine Teleskopkrone, die auf Ihren Zahn befestigt ist. Diese nennt man Teleskopprimär. In den herausnehmbaren Teil befestigte Kappe hat auch perfekt parallele Wände, und passt genau auf die Teleskopkrone, welches auf Ihren Zahn geklebt ist. Man nennt sie auch Innen- und Außenkronen.

Da teleskopische Zahnersätze einen fest verankerten (eingeklebten) Teil und einen herausnehmbare Prothese als Teil haben, nennt sie man kombinierten Zahnersatz. Man kann sagen, dass es eine Kreuzung von einer herausnehmbarer Zahnprothese und eines festizendem Zahersatzes ist.


teleskopprothese

2. Das Prinzip: So funktioniert eine Teleskopprothese.

Was hat es auf sich mit all diesen parallelen Flächen? Eine Teleskopprothese nutzt eine Physikalisches Phänomen, namens Friktion aus.



friktion: daz prinzip hinter der teleskopprothese

Wenn Sie etwas von der Stelle ziehen möchten, können Sie leicht feststellen, dass wenn etwas einen Flachen Grund hat und auf einer großen Fläche auf den Boden liegt es schwieriger ist zu bewegen, als wenn es Räder hätte. Der Grund, weil es ein Objekt mit flachem Boden so schwer ist zu bewegen liegt in der Friktion.

„Reibung, auch Friktion oder Reibungswiderstand genannt, ist eine Kraft, die zwischen Körpern oder Teilchen wirkt, die einander berühren. Die Reibungskraft erschwert dann die Bewegung der Körper gegeneinander. „ Quelle: https://de.wikipedia.org

Dieses gleiche Prinzip wirkt auch bei Ihrem Zahnersatz, wo die perfekt parallelen Flächen in der möglich größten Fläche in Kontakt sind, so dass die Friktion den Zahnersatz super am Platz hält und es so beim Essen, Sprechen, usw. sich nicht bewegt.

Es gibt also keine sichtbaren Klammern, ist so von außen praktisch nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden und fühlt sich fast wie ein festsitzender Zahnersatz an.


 

Zahnersatz im Ausland – Diese 5 Sachen müssen Sie wissen, bevor Sie starten!

Bekommen Sie unser gratis Informationspaket per Email!




3. Arten von Teleskopprothesen.

Teleskopische Zahnersätze sind in meisten Fällen Vollprothesen, was bedeutet der herausnehmbare Teil alle Zähne bedeckt und ersetzt. Es schaut also wie eine Vollprothese aus, aber unter Ihr sind auch eigene Zähne, welche die Prothese stabilisieren, tragen. Sie gehört also in die Kategorie der Deckprothesen, welches bedeutet das unter der Prothese Zähne beziehungsweise Implantate sind, welche durch die Prothese bedeckt sind, den Zahnersatz verankern und tragen.

In wenigen Fällen kann man Teleskopprothesen als Teilprothese erstellen, was bedeutet, dass bestimmte Zähne nicht durch die Prothese bedeckt sind.

Gaumenplatte

Ob die obere Prothese eine Gaumenplatte hat, oder ohne Gaumenplatte gefertigt wird hängt von der Nummer und Position der verbleibenden Zähne ab. Falls genügend Zähne zu Verfügung stehen, kann der Teleskop Zahnersatz ohne Gaumenplatte erstellt werden.

4. Oft gemachte Fehler bei einer Teleskopprothese

Bei der zahnärztlichen Vorbereitung Ihrer Zähne für eine Teleskopprothese ist es wichtig, dass das Endergebnis schon voraus visualisiert wird. Das bedeutet, dass erstmal eine 3-dimensionelle Planung des endgültigen Zahnersatzes erstehen sollte, damit Sie sehen, wie Ihr Zahnersatz aussehen wird.

Wenn Sie damit zufrieden sind, wird Ihr Zahnarzt Ihre eigenen verbleibenden Zähne genau in eine Form bringen, die optimalen Platz für die Teleskopkronen und den Zahnersatz gewähren. Das ist nötig, weil die Teleskopkronen und der Zahnersatz eine Mindestdicke haben. Also wenn Ihr eigener Zahn nicht gemäß durch Ihren Zahnarzt geformt wird, begrenzt dass die optimale Gestaltung Ihres Zahnersatzes und kann so dazu führen, dass zu große Zähne angefertigt werden.

Falls also die Ästhetische Planung nicht gemäß erfolgt, kann es leicht dazu führen, dass Ihr endgültiger Zahnersatz zu große Zähne hat. Wenn Sie nach dem Herstellen des Zahnersatzes feststellen, dass es Ihnen nicht gefällt, muss potenziell der ganze Zahnersatz, inklusive Teleskopkronen neu gefertigt werden.


5. Reinigung einer Teleskopprothese

Reinigung einer Teleskopprothese erfolgt morgens und abends beim Zähneputzen. Sie müssen den Zahnersatz aus Ihrem Mund entfernen und Ihre eigenen Zähne (auf denen die Teleskopkronen sind) mit Zahnbürste und Zahnpasta gründlich von allen Richtungen reinigen.

Den Zahnersatz sollten Sie auch mit Ihrer Zahnbürste, von allen Seiten putzen. Wichtig ist dass Zahnpasten Abrasive Materialien enthalten können und so den Glanz des Zahnersatzes zerstören können. Deswegen sollten Sie den Zahnersatz Ohne Zahnpasta reinigen. Benutzen Sie Prothesenreiniger Tabletten um den Zahnersatz gründlich zu Putzen.


6. Teleskopprothese Vorher-nachher

Diese Dame wollte Ihren alten Zahnersatz ersetzen lassen da es schon unstabil und unästhetisch war. Da oben 2 und unten 3 Zähne erhaltungswürdig waren, war die beste Alternative ein teleskopischer Zahnersatz. Die Vorher-nachher Bilder zeigen wie die Bisshöhe das Gesichtsprofil verändert hat. Die alte Prothese hatte eine unzureichende Höhe, so ist der Unterkiefer nach vorne gerutscht. Wir haben erstmal die Normalposition des Unterkiefers wiederhergestellt und dann den Zahnersatz erstellt.

Teleskopprothese vorher-nachher

7. Teleskopprothese metallfrei

Heutzutage ist es möglich Dank modernen Materialien Teleskopprothesen ohne Metall zu fertigen. Dieses bedeutet, dass die Metall Teile durch Zirkon Keramik ersetzt sind. Es ist ästhetischer und trägt nicht die Gefahr eine Allergische Reaktion zu erzeugen.


8. Zusammenfassung

Wenn eine große nummer von Zähnen fehlen, ist diese Art von Zahnersatz eine super Alternative, und verglichen mit Implantatgetragenen Zahnersatz ist es mit einem viel kleineren Aufwand verbunden. Bei einem zahnlosen Kiefer kann man eine Vollprothese für den ersatz fehlender Zähne machen. Für eine bessere Verankerung ist es möglich Zahnimplantate einzusetzen, aber dies ist nicht immer notwendig. Wenn wenig Knochen im Kiefer vorhanden ist, kann es möglich sein dass kein Implantat eingesetzt werden kann, dies ist glücklicher weise am wenigsten der Fall.

9. Teleskopprothese Kosten

Die genauen Kosten wird ein Heil- und Kostenplan enthalten, aber hier die Kosten, die normalerweise bei einem hochwertigen Zahnersatz vorkommen:

Pro Teleskop-Glied sind die Kosten in Deutschland ungefähr 1.000-1.400 Euro.

Die Zwischenglieder, also die Teleskopkronen, welche im Zahnersatz fixiert sind, kosten ungefähr 600-800 Euro.

Die Prothese kostet dazu noch 3.500-5.000 Euro. Also können die Kosten rasch auf mehrere Tausend Euro kommen.

Möchten Sie lieber bei hochwertiger Qualität lieber 70% Sparen? In unser Zahnklinik in Budapest, können Sie das!

Bekommen Sie einen Rückruf von uns!


Kommentare


bottom of page